Herzlich willkommen!


Roland Schröder 2016, Urheberin: SPD Pankow/Simone M. Neumann.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

seit mehr als dreizehn Jahren bin ich in der SPD und seit zwölf Jahren in der Bezirksverordneten- versammlung von Pankow politisch aktiv. Dabei sind sachliche Leidenschaft, Verantwortungsgefühl und Augenmaß die Grundlagen meiner Tätigkeit. Mit Leidenschaft setze ich mich für soziale Gerechtigkeit ein. Verantwortungsvoll versuche ich den Bedürfnissen aller Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden. Mit Augenmaß kämpfe ich in der täglichen politischen Auseinandersetzung für meine Überzeugungen.

Die Schwerpunkte meiner bisherigen Arbeit waren Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr. Drei Erfolge der letzten Jahre machen mich besonders stolz:

  • Eine spürbare Begrenzung der Mietanstiege. Viele Mieter konnten durch die Verwendung einer Umstrukturierungssatzung für die Quartiere Glaßbrennerstraße und Grüne Stadt wirksam geschützt werden. Ein Weg, eine sozialverträgliche Modernisierung zu sichern, findet auch der Berliner Mietervereins.
  • Eine deutliche Steigerung der Lebensqualität im Kiez durch die Einführung der Parkraumbewirtschaftung. Man findet schneller einen Parkplatz, es gibt weniger Lärm und Abgase, der Bezirkshaushalt wurde entlastet und es sind etwa 100 Arbeitsplätze entstanden.
  • Ein effektiver Ausbau des Radwegenetzes. Fahrradfahren ist deutlich einfacher und sicherer geworden: es gibt weniger Staus, mehr Parkplätze sind errichtet worden. Durch diese konkreten Maßnahmen konnten außerdem eine Entlastung der Umwelt und weniger Verkehrslärm erreicht werden.

Auf diesen Internetseiten können Sie sich über mich und meine politischen Aktivitäten informieren. Sie können sich auch ein Bild meiner Arbeit in der Bezirksverordnetenversammlung Pankow machen. Hier finden Sie   die von mir gestellten Kleinen Anfragen und deren Beantwortung sowie die von mir verfassten Anträge an das Bezirksparlament.

Auf Anregungen, Fragen oder Kritik freue ich mich. Nutzen Sie bitte das Kontaktformular um Kontakt mit mir aufzunehmen!

Ihr Roland Schröder

 

25.06.2017 in Kiez von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

Kompromiss: Gudvanger einmal im Monat eine Spielstraße

 

Nach zwei Jahren steht fest. Es gibt am Humannplatz mehr Freiraum für spielende Kinder. Die Gudvanger Str. wird zur temporären Spielstraße. Ein Zugeständnis haben klagende Anwohner dem Bezirksamt vor Gericht aber abgetrotzt. Nur einmal im Monat gehört die Straße den Kindern, nicht alle zwei Wochen wie ursprünglich geplant. Damit endet ein zweijähriger Rechtsstreit (wir berichteten) mit einer Einigung vor dem Berliner Verwaltungsgericht.

10.06.2017 in Geschichte von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

„Das bisschen Sand im Stundenglas reicht nur noch für wenige Stunden“

 
Die letzte Unterschrift.

Was schreibt man seiner Liebsten, wenn einen nur wenige Sandkörner in der Lebensuhr vom Tode trennen? Diese Frage musste sich der Sozialdemokrat Leo Tomschick (1903-1944, Dunckerstraße 58) stellen. Wegen Hochverrats am 4.2.1942 verhaftet und am 5.6.1944 zum Tode verurteilt, blieb ihm in der Nacht vor der Hinrichtung nur noch ein Brief an sein „Mädi“ zum Abschied. Danach nahm er sich als letzten Akt von Selbstbestimmung das Leben, bevor es der Henker konnte. Sein Abschiedsbrief ist erhalten und soll an dieser Stelle unverändert wiedergegeben werden.

07.06.2017 in Kiez von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

Fahrradstraße Stargarder? Öffentliche Bürgerversammlung am 15.6.

 

Seit einiger Zeit sorgen Zeitungsmeldungen für Aufregung, nach denen sich die Verkehrsinfrastruktur im Kiez radikal zugunsten des Radverkehrs ändern soll. Dabei ist von einer grundlegenden Umgestaltung der Schönhauser mit nur noch einer Fahrspur für den Autoverkehr in jede Fahrtrichtung die Rede. Außerdem sollen die Gleimstraße und die Stargarder Straße zu sogenannten Fahrradstraßen werden. Diese Meldungen waren fast immer mit dem „Volksentscheid Fahrrad“ und mit dem Namen von Jens-Holger Kirchner (Bündnis90/Grüne) verbunden, dem früheren Pankower Baustadtrat und jetzigen Staatssekretär bei Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos). Was die Bürgerinnen und Bürger wollen - das ist Thema auf der Versammlung "Fahrradstraße Stargarder" am Donnerstag, 15. Juni 2017 ab 20 Uhr in der Berliner Bürgerstuben, Stargarder Straße 64.

10.05.2017 in Wahlen von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

Klaus für Martin - und für eine ganze Menge mehr

 
Klaus Mindrup, MdB zu Gast bei der SPD Helmholtzplatz

Nicht nur bei der Fahrradsternfahrt am 11. Juni, sondern auch für den Bundestagswahlkampf hat der Pankower SPD-Bundestagsabgeordnete Klaus Mindrup beste Startbedingungen. Die SPD Helmholtzplatz hatte ein volles Haus zu bieten mit Genossinnen und Genossen, die Lust auf Wahlkampf haben.

Entscheiden werden aber die Wählerinnen und Wähler am 24. September. Die Wahl macht Klaus leicht durch sein Angebot. Natürlich heißt Klaus Mindrup wählen auch Martin Schulz wählen. Aber nicht nur das. Im Bundestag ist er Experte für Wohnen und Umweltfragen. Mit intelligenten Lösungen kann man Umweltschutz und günstigen Wohnraum verbinden, zB durch ein Blockheizkraftwerk. Im Bezirk ist er gut verankert. Bereits in den letzten vier Jahren war er Ansprechpartner für die Menschen vor Ort. Ein erfolgreiches Beispiel ist der Arbeitskreis zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten. Regelmäßig treffen sich dort 20 bis 30 Vertreter von Institutionen und Vereinen, die schon so manche Hürde beseitigt haben. Denn die beste Integration bleibt die am Arbeitsmarkt.

Wahlsiege fallen nicht vom Himmel, sondern müssen hart erarbeitet werden. Die Leidenschaft bei den Genossinnen und Genossen dafür zu kämpfen war am Abend da. Damit Klaus am Abend des 24. September vorne liegt.

06.05.2017 in Geschichte von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

Stolpersteine polieren im Kiez

 

Die SPD am Helmholtzplatz und Humannplatz gedenkt am 07.05. der jüdischen Nachbarn, die durch das nationalsozialistische Deutschland ermordet wurden. Treffpunkt ist die Greifenhagener Straße 13 um 14 Uhr. Wer später dazu kommt, kann sich unter 0176 430 700 45 informieren, wo wir gerade sind.

Auf dem Weg werden wir fünfmal an Stolpersteinen anhalten und die Gedenksteine polieren. Außerdem gibt es ein wenig Kiez- und SPD-Geschichte dazu. An einer Stelle geht es um Hilfe für Juden durch die Gethsemanekirche, zur Geschichte der SPD im Kiez geht es zweimal.
 

Am Ende gibt es am Humannplatz die Gelegenheit, gemeinsam die Eindrücke zu verarbeiten und darüber zu sprechen. Auch Nicht-Mitglieder, die sich für die Geschichte ihres Kiezes interessieren und keine 180-Grad-Wende in der Erinnerungskultur wollen, sind herzlich willkommen!
 

Facebook-Seite von Roland

Roland Schröder | 

Erfolgskarte


Erfolge des AK Stadtentwicklung und Verkehr auf einer größeren Karte anzeigen