Bezirk soll Life-Science-Center errichten

Veröffentlicht am 17.03.2008 in BVV

Die Bezirksverordentenversammlung (BVV) Pankow hat am 12. März 2008 die weiteren Planungsschritte zur Errichtung eines Life-Science-Centers (LSC) im Ortsteil Buch debattiert. In diesem Zusammenhang hat die SPD-Fraktion einen wegweisenden Antrag in die BVV eingebracht, der zunächst eine detaillierte Bewertung der bisherigen Erfolge bei der Umsetzung dieses Vorhabens vornimmt. In einem zweiten Teil werden 13 Punkte für das weitere Vorgehen entwickelt.

Dazu gehört unter anderem, dass das Bezirksamt unverzüglich einen GA-Antrag stellen soll, damit mit den ersten Planarbeiten für das LSC begonnen werden kann. Ferner soll es unverzüglich einen privaten Partner für die Umsetzung des LSC bis hin zum Betrieb suchen und vertraglich binden sowie der BVV bis zum April einen überarbeiteten Zeit- und Arbeitsplan vorlegen.

Große Chance für den Bezirk

Zu dem Thema erklärt der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BVV Pankow, Klaus Mindrup: „Das Life-Science Center stellt für Buch und den gesamten Bezirk Pankow eine große Chance dar. Wir könnten einen touristischen Anziehungspunkt im Norden des Bezirks schaffen, der weit über die Stadtgrenze hinaus Strahlkraft entwickelt. Neue Ansiedlungen des tourismusnahen Einzelhandels sowie eine bessere Anbindung des Ortsteils an den ÖPNV wären nur zwei positive Folgen eines solchen Magneten.

Noch ein weiter Weg

Allerdings ist es bis dahin noch ein weiter Weg, einzelne Fragen der Planungs- und Umsetzungsphase sowie das Betreibermodell sind noch offen. Für uns ist klar, dass der Bezirk selber Bauherr des LSC sein muss. Die Bauherrenfunktion ist nicht delegierbar. Allerdings könnte er die Planungs- und Baubetreuung einem privaten Partner überlassen, der später zumindest Teil der Betreibergesellschaft des LSC ist. Ebenso wichtig ist ein externes Controlling, um in allen Phasen der Umsetzung mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen und dann gegensteuern zu können. Insgesamt soll die BVV den Prozess intensiv begleiten. Doch auch der Rahmen vor Ort muss stimmen. Deshalb setzen wir uns weiter dafür ein, dass Buch als Sanierungsgebiet ausgewiesen oder alternativ Gebietskulisse für den Stadtumbau Ost wird.“

Bericht: BVV-Fraktion

 

Homepage SPD Falkplatz-Arnimplatz