Impressionen: Talk im Kiez vom 22. Januar

Veröffentlicht am 23.01.2013 in Abteilung

Der erste Talk im Kiez im Jahr 2013. Impressionen von den drei Gästen Eileen Rogge, Günter Wetzel und Markus Hempel-Morgenstern gibt es nach dem Klick.


Eileen Rogge verdingte sich zunächst als LKW-Fahrerin. So hat sie "Berlin kennengelernt und wurde dafür bezahlt"


Wesentlich filigraner betätigt sich Frau Rogge heute: Als Goldschmiedin mit eigenem Atelier: Dem Eigenart in der Gleimstraße.


Günter Wetzel lebt schon seit1967 im Kiez um den Arnimplatz. In der DDR seien er und seine Frau "Bürger der Nischengesellschaft "gewesen: Als praktizierende Christen einerseits. Die Musik sei eine weitere Nische gewesen - "in der wir uns austoben konnten".


Packend waren Günters Schilderungen aus der Wendezeit. Lange habe das Risiko bestanden, dass der aufkeimende Widerstand mit Gewalt erstickt wurde. Der 4. November 1989 war dann sein persönlicher "Tag der Befreiung - da wussten wir: Die können uns nichts mehr anhaben".


Markus Hempel-Morgenstern ist Polizeioberkommissar und der Kontaktbereichsbeamte für den Gleimkiez. Er mag die Arbeit eng am Menschen und den direkten Kontakt - und den Gleimkiez: Der sei "angenehm eigen".


Privat frönt Hempel-Morgenstern der Musik und dem Schachspiel. Und er genießt die Ruhe an seinem Wohnort bei der Berliner Grenze. Als willkommenen Ausgleich zu seinem Arbeitsort.

 

Homepage SPD Falkplatz-Arnimplatz

Facebook-Seite von Roland

Roland Schröder | 

Erfolgskarte


Erfolge des AK Stadtentwicklung und Verkehr auf einer größeren Karte anzeigen

Aktuelle Termine

Alle Termine