Mauerpark endlich als Grünzug vollenden

Veröffentlicht am 19.10.2009 in BVV

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow hat sich bei ihrer Tagung am 14. Oktober dafür ausgesprochen, den Mauerpark in seiner geplanten Lage und Größe fertig zu stellen. "Der Bezirk Pankow unterstützt das Engagement der Initiativen der Bürger aus Mitte und Pankow für die Fertigstellung des Mauerparks und gegen eine Bebauung von geplanten Mauerparkerweiterungsflächen", heißt es in einem interfraktionellen Antrag, der mit den Stimmen der Fraktionen von SPD, Linkspartei und Bündnis 90/Die Grünen beschlossen worden ist.

Von einer Grenze zur Verbindung zwischen den Kiezen

"Tatsächlich ist der Mauerpark - obwohl erst halb fertig - schon heute eine überaus intensiv genutzte Freizeit- und Erholungsfläche mit gesamtstädtischer Bedeutung", begrüßt die SPD- Fraktionsvorsitzende Sabine Röhrbein die Entscheidung. "Wo einst die deutsch- deutsche Grenze verlief, ist der Mauerpark ein lebendiger Ort der Begegnung geworden. Er ist als Grünzug erhaltenswert, seine Nutzungsqualität kann künftig noch verbessert werden."

BVV: Keine Bebauung der Mauerparkfertigstellungsfläche

Die im Flächennutzungsplan festgesetzten Planungsziele des Landes Berlin für die Entwicklung eines verbindenden Grünzuges auf den Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs der Nordbahn zwischen Bernauer Straße und Gleimtunnel sollen laut BVV- Beschluss unbedingt realisiert werden. "Eine Bebauung von Teilen der seit langem geplanten Mauerparkfertigstellungsfläche lehnt der Bezirk Pankow ab", stellt die BVV klar. Aus Sicht der Bezirksverordneten darf eine Bebauung westlich dieser Fläche, das ist der keilförmige Grundstücksteil der ehemaligen Bahnfläche, zu keinen Nutzungskonflikten und auch zu keinen Nutzungseinschränkungen führen. Sie halten eine parkverträgliche und - ergänzende, aber auch eine gewerbliche Nutzung, wie sie sich in den vergangenen Jahren entwickelt hat, für eine gute Ergänzung der öffentlichen Parknutzung auf der Prenzlauer Berger Seite. Unabhängig von der Bezirksgrenze werde der Park bereits als Einheit „erlebt“, heißt es.

Zustimmung vom SPD - Landesparteitag

Der SPD- Landesparteitag hatte Anfang Oktober bestätigt, dass der "Mauerpark gesamtstädtische Bedeutung hat" und das "Land Berlin in der Verantwortung steht". Senat und Abgeordnetenhaus werden mit dem Votum des Parteitages dazu aufgefordert, "in Abstimmung mit den Bezirken Mitte und Pankow Maßnahmen zu ergreifen, um den Mauerpark zu vollenden".

Bericht: BVV-Fraktion

 

Homepage SPD Falkplatz-Arnimplatz

Facebook-Seite von Roland

Roland Schröder | 

Erfolgskarte


Erfolge des AK Stadtentwicklung und Verkehr auf einer größeren Karte anzeigen