Solidarisch mit den Streikenden bei den Wohlthat’schen Buchhandlungen

Veröffentlicht am 29.12.2009 in Arbeit

Bei Temperaturen um die null Grad stellte die SPD Falkplatz-Arnimplatz am Dienstag ihre Kampagnenfähigkeit unter Beweis: Um die Beschäftigten der Wohlthat'schen Buchhandlungen in ihrem Arbeitskampf zu unterstützen, organsierten die Genossinnen und Genossen schnell einen Infostand und verteilten Flyer. Überrascht reagierten viele der Passanten, die vor der Wohlthat'schen Buchhandlung an der Schönhauser Allee/Ecke Schivelbeiner Straße einen Flyer angeboten bekamen. An einem 29. Dezember Sozialdemokraten in Aktion, das erlebt man schließlich nicht alle Tage.

Für Arbeitnehmerrechte in den Buchhandlungen

Aber der Anlass duldete keinen Aufschub: Die Beschäftigten der Wohlthat'schen Buchhandlungen kämpfen gegen den Kahlschlag bei der Personalausstattung in den Fillialen, für bessere Entlohnung und für den Abschluss eines Sozialtarifvertrages, um die sozialen Härten des Personalabbaus soweit wie möglich abzufedern.

SPD unterstützt Forderungen - auch zwischen den Jahren

Forderungen, mit denen sich Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten selbstverständlich solidarisch zeigen – und zwar lautstark und öffentlich. Schnell war ein Flyer entworfen und gedruckt und sechs Genossinnen und Genossen trafen sich vor Ort, um ihn unter die Leute zu bringen. Die zeigten sich vielfach beeindruckt, dass die SPD sogar ‚zwischen den Jahren‘ Gesicht zeigt und der Kälte zum Trotz für eine gute Sache eintritt.

Markus Roick: Stolz auf seine Abteilung

"Stolz auf seine Abteilung" äußerte sich auch der Abteilungsvorsitzende Markus Roick bei der anschließenden Aufwärmrunde in einem benachbarten Cafe. Schließlich sei es keine Selbstverständlichkeit, zwischen den Jahren so schnell und reibungslos einen Infostand zu organisieren - noch dazu mit nicht weniger als sechs Genossinnen und Genossen.

Mehr Informationen rund um den Arbeitskampf bei Wohlthat gibt es bei Ver.di.

Bericht: Wolf Witte

 

Homepage SPD Falkplatz-Arnimplatz