11.07.2018 in Kiez von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

Sicher durch den Kiez

 
Polizei zu Besuch.

Im Kiez ist weniger los als in Reinickendorf - aus polizeilicher Sicht. Das zumindest ist das Fazit eines der anwesenden Polizeibeamten auf der Abteilungsversammlung der SPD Helmholtzplatz am 12.07.2018. Zu tun gibt es aber genug, so Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses für die SPD. Es brauche einen Resetknopf für die Polizeistruktur, sonst helfen Einsatzbereitschaft und Arrbeit der Polizistinnen und Polizisten nicht so viel, wie sie könnten.

21.06.2018 in Kiez von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

Wir trauern um unseren Freund und Genossen Jan Schad

 

Gestern hat uns eine furchtbare Nachricht erreicht: Jan Schad, Sozialdemokrat der ersten Stunde und seit vielen Jahren Kassierer unserer Abteilung, ist am vergangenen Wochenende völlig unerwartet verstorben.

Die Abteilung 12 wird Jan immer zu großem Dank verpflichtet sein. Viele haben ihn mit seiner unverwechselbaren Art und seinem schier unglaublichen historischen Wissen gekannt und gemocht; nicht Wenige verlieren mit ihm nicht nur einen klugen und loyalen Genossen, sondern auch einen liebenswerten und guten Freund.

Wir sind fassungslos und unglaublich traurig. Selbstverständlich stehen wir in Kontakt mit den Angehörigen und werden Euch zu gegebener Zeit über alles Weitere informieren.

Herzlich Eure

Martin Müller, Clara West und Inge Janzen

31.05.2018 in Kiez von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

Mehr Miteinander: Verkehr im Kiez

 

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die helfen. Schrottfahrräder sind ein Ärgernis, ein Antrag der SPD soll hier Abhilfe schaffen. Die Idee stellte die SPD Helmholtzplatz auf ihrer Bürgerversammlung vor. Im grossen aber gab es nicht viel zu berichten: in Richtung Fahrradstrasse Stargarder und Umbau der Schönhauser gab es viel Lärm, konkretes passiert frühestens nach den Sommerferien. "Trotzdem haben wir den Termin auf heute gelegt. Wir wollen im Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern bleiben." so Roland Schröder, Fraktionsvorsitzender der SPD in Pankow.

06.03.2018 in Geschichte von SPD-Abteilung 12 | Helmholtzplatz

100 Jahre Frauenwahlrecht: Helene Schmitz (1874–1945)

 
Helene Schmitz, 2 v.l. obere Reihe

Seit hundert Jahren dürfen Frauen in Deutschland wählen und gewählt werden. Per Verordnung wurde damals geregelt, was die Sozialdemokraten schon mit ihrem Erfurter Programm von 1891 gefordert hatten: allgemeines, gleiches, direktes und geheimes Wahl- und Stimmrecht ohne Unterschied des Geschlechts. Bei der verfassungsgebenden deutschen Nationalversammlung im Januar 1919 wurden 37 Frauen in das Parlament gewählt, das 423 Abgeordnete umfasste; die meisten der Frauen waren Sozialdemokratinnen. In der SPD waren schon in den Jahren zuvor viele Frauen politisch aktiv. Eine dieser Frauen war Helene Schmitz aus der Bornholmer Straße 99, die im Wahlkreis Prenzlauer Berg im Jahr 1919 direkt zur Stadtverordneten gewählt wurde.

Facebook-Seite von Roland

Roland Schröder | 

Erfolgskarte


Erfolge des AK Stadtentwicklung und Verkehr auf einer größeren Karte anzeigen

Aktuelle Termine

Alle Termine